Roombeez Workshop -Raum für Talente

Fleißige Blogger-Bienen treffen sich in Hamburg!

Roombeez_Workshop©mylittleday.deAm Bahnhof in Hamburg angekommen, wurden wir von den Organisatorinnen herzlich empfangen. Von da aus ging es in die Hafencity zum 25hours Hotel. Dies ist ein sehr schönes und gemütliches Hotel. Dort angekommen, gab es eine Flaschenpost und Zeit zum Ausruhen.Roombeez_Workshop©mylittleday.deUm 18.00Uhr trafen sich alle Bloggerinnen zum ersten Mal in der großen Runde,
dabei gab es die ersten netten Gespräche, Prosecco zum Anstoßen und ein leckeres Abendessen.
Wie ich zu der Einladung gekommen bin, erzähle ich dir übrigens hier.Roombeez_Workshop©mylittleday.deAnschließend brachen wir zu einer schaukelnden Barkassenfahrt im Hamburger Hafen auf
und „stachen in See“. Die Fahrt war wirklich beeindruckend, zum einen
die Landungsbrücken und die Speicherstad im Dunkeln vom Wasser aus zu sehen,
aber besonders eindrucksvoll waren die riesigen Containerschiffe!
Diese waren so riesig von unserer „Nussschale“ aus. Den Abend ließen wir bei Live Musik in der Heimat Bar im Hotel ausklingen.Roombeez_Workshop©mylittleday.deAm nächsten Morgen lockte ein Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen ließ und von
leckerem Milchkaffee gekrönt wurde. 9Uhr fuhren wir mit dem Taxi zur „Sturmfreien Bude“.
Diese liegt im 13. Stock, ist eine stylische und einladende Location,
die obendrauf noch einen atemberaubenden Blick über Hamburg bietet.Roombeez_Workshop©mylittleday.deDie „Bude“ war wirklich sehr beeindruckend, hübsch dekoriert und für uns entzückend
vorbereitet. Mit ganz viel Liebe zum Detail.
Dies ließ unsere Bloggerherzen gleich höher schlagen und alle zückten ihre Kameras und
fotografierten drauf los. Und da man ja „unter sich“ ist schaut auch niemand komisch,
wenn man jede kleine Einzelheit knipst.Roombeez_Workshop©mylittleday.deRoombeez_Workshop©mylittleday.deRoombeez_Workshop©mylittleday.deDann starteten die verschiedenen Workshops.
Wir erfuhren unter anderem etwas über die ersten Schritte für die Selbstvermarktung
für Blogger, Medienrecht, Suchmaschinenoptimierung und Fotografie.Roombeez_Workshop©mylittleday.deRoombeez_Workshop©mylittleday.deDanach gab es den DIY-Workshop, einige Bloggerinnen stellten
ein Schachbrett aus Schokolade her und wir die anderen, ließen gemeinsam mit
Kerstin von sanvie unserer Kreativität freien Lauf und  werkelten mit Kork.
Roombeez_Workshop©mylittleday.deWährend des gesamten Tages gab es Süßigkeiten, Häppchen, Kaffee, Tee und vieles mehr.
Roombeez_Workshop©mylittleday.deBeim Contest mussten wir dann unsere Blogs präsentieren.
Die Jury wählte zwei Bloggerinnen aus. Die Finalistinnen sind Jules von Herz und Blut
und Kristina von Ich Designer. Beide haben jetzt die Chance auf eine Gastbloggerschaft.
Das Voting startet am Freitag. Mehr dazu gibt’s hier.

Außer den Beiden waren noch  Anja von Raumkrönung, Anna von annablogie,
Denise von Frl. Ordnung, Emilia von Emilia und die Detektive, Filiz von A Little Fashion,
Giovanna von Stadtblogozin, Lisa von Dekotopia, Jasmine von S’Bastelkistle,
Katharina von Flavour Magazin,Sarah von Alles und Anderes, Steffi von Decorize
und Verena von Hamburg von innen mit dabei.

Nach dem informativen und auch anstrengenden Tag, gab es am Abend für jede Bloggerin eine hübsch verpackte Überraschung, das ein oder andere Gläschen Sekt, leckeres Grillgut und einen rundum tollen Abend, welcher im Hotel endete.Roombeez_Workshop©mylittleday.deSonntags starteten wir gemütlich mit einem leckeren und ausgiebigen Frühstück.
Danach hieß es Abschied nehmen.
Das gesamte Wochenende war inspirierend, interessant, beeindruckend, unvergesslich und perfekt organisiert. Es wird mir noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Danke an das Team von Otto und Roombeez, dass ich dabei sei durfte.
Ein besonderes Dankeschön an Nicole, Cynthia und Maike!

Advertisements

{D.I.Y.} Handytasche

{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deMaterial für eine Tasche:
Stoff 1
(gestreift)
Stoff 2 (gepunktet)
Stoff 3 (unifarben)
Volumenvlies

Anleitung:
Als erstes misst du dein Handy aus.
Meine Maße sind: 12,5 x 6,5 x 0,8cm
Da ich meine Handtasche oben ein bisschen länger haben wollte, habe ich mich für folgende Maße entschieden:

{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deJetzt musst du 5 Teile zuschneiden.
Du benötigst 2 Teile für die Außentasche, 1 Teil für die Innentasche und 2 Teile Volumenvlies.

Du solltest dir außerdem noch eine Verschlussmöglichkeit überlegen.
Ein Druckknopf ist die eine Möglichkeit oder ein Gummiband (ca. 14cm)
dieses nähst an der hinteren Kante ein und versiehst dein Täschchen vorne mit einem Knopf.

Als erstes nähst du Stoff 1 und Stoff 2 an der oberen Kante mit 1cm Nahtzugabe zusammen. Dieses Schnittteil wird die Außentasche und sollte jetzt dieselbe Länge wie der andere Teil (32cm) haben.
Damit deine Tasche stabiler wird und dein Handy besser geschützt ist, bügelst du das Volumenvlies auf die linken Stoffseiten.
Tipp: Leg ein altes Handtuch zwischen Vlies und Bügelbrettbezug und bügel auf dem Stoff.

Falte die beiden Schnittteile der Außentasche und Innentasche rechts auf rechts übereinander und fixiere sie mit Stecknadeln. Bei beiden Teilen steppst nun die langen Seiten ab und kürzt anschließend die Nahtzugaben.

{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deDamit du eine Wendeöffnung erhältst, nimmst du deine Stoffschere zur Hand und „piekst“ in die Innentasche unten ein Loch.
Dies kannst du ggf. ein bisschen vergrößern, in dem du vorsichtig in den Stoff schneidest.
Beachte, dass die Öffnung nicht zu groß wird.
{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deJetzt wendest du die Innentasche (auf dem Bild „Wendeöffnung“ ist sie bereits gewendet) und schiebst diese ganz in die Außentasche. Achte darauf, dass die beiden Seitennähte bündig aufeinander liegen und fixiere alles mit Stecknadeln.
Steppe dann den oberen Rand der Tasche zu.
{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deWende nun die gesamte Tasche durch die Wendeöffnung am Boden der Innentasche. Arbeite dabei die Ecken sauber heraus. Dabei „drückst“ du  mit einer kleine Schere oder einem schmalen Holzstäbchen vorsichtig die Ecken heraus.
{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deVerschließe die Wendeöffnung dann knappkantig mit einem Geradstich, schieb das Futter nach innen und bügel deine Tasche auf.
Jetzt bist du fertig.

{D.I.Y.} Handytasche©mylittleday.deViel Freude beim Nähen.

————
Möchtest du lieber eine Handyhülle aus Filz herstellen?
Dann zeige ich dir hier wie das ganz leicht geht.

{D.I.Y.} Banner

{D.I.Y.} Banner©mylittleday.deErstaunlich, wie sehr und stetig sich doch mein Einrichtungsgeschmack wandelt.
Noch vor ein paar Jahren fand ich alles Bunte toll. Es konnte gar nicht bunt genug um mich herum sein. So war zum Beispiel eine Wand in meiner ersten Küche lila gestrichen.
Heute würde ich das nicht mehr machen, denn ich mag viel lieber schlichte Einrichtung mit ein paar Farbaktzenten.
Verleugnen möchte ich diese kunterbunte Phase nicht, denn sie hat dazu beigetragen, meinen eigenen individuellen Stil sowie ein Gefühl für Formen und Farben zu entwickeln.
Aktuell habe ich eine Vorliebe für schwarz-weiß-Optik kombiniert mit Hinguckern in Mint- oder Senffarben. Da ich jedoch nicht jedes halbe Jahr meine Wohnung komplett neu einrichten kann, finde ich kleine DIYs super, um Veränderung in das Innenleben der eigenen vier Wände zu bringen. Genau so eine Idee präsentiere ich dir heute in Form eines hübschen Banners.

{D.I.Y.} Banner©mylittleday.deAnleitung:
Als erstes erstellst du dir ein Schnittmuster. Dazu nimmst du ein Blatt Papier und faltest es einmal längs. Dann nimmst du das Lineal zur Hand und zeichnest einen Winkel und schneidest das Papier an dieser Linie ab. Die Vorlage überträgst du anschließend auf deinen Stoff und schneidest diesen mit der Stoffschere (ohne Nahtzugabe) zu.

{D.I.Y.} Banner©mylittleday.deDie obere Kante (1) klappst du nach hinten, schneidest auf beiden Seiten eine kleine
Ecke ab (2) und bügelst die Kante um. Achte darauf, dass die Schlaufe so groß ist, dass du
den Ast später gut durch diese schieben kannst. Die Kante nähst du jetzt füßchenbreit fest.

Dann bügelst du das Banner hübsch auf, schiebst den Ast durch die Schlaufe und knotest die Kordel an dem Ast fest.
Nun brauchst du nur noch einen geeigneten Platz zum Aufhängen. Hast du diesen gefunden, schlägst du mit Hilfe eines Hammers den Nagel in die Wand! Gib dabei auf deine Finger acht!
Jetzt kannst du deinen Banner aufhängen und dich daran erfreuen.

Dieses Banner kannst du natürlich ganz individuell gestalten.
Wie wäre es zum Beispiel mit einer hübschen Applikation, einem Namen oder einem Zitat.
Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

{D.I.Y.} Banner©mylittleday.deViel Freude bei der Gestaltung deines Banners!

—————-
*Den Stoff für mein Banner habe ich selbst bedruckt.
Wie dies ganz einfach geht, zeige ich dir hier.